Telefon +43 (0) 2987 / 2347 Mo. – Fr. 8:00 – 16:00 Uhr
E-Mail office(at)reinsaat.at
  • Deutsch
  • English
  • Español
  • Français
Ihr Warenkorb ist leer

Gründüngung

Der Anbau von Gründüngern ist ein wesentlicher Beitrag zur Bodengesundheit. Genauso wie am Feld haben Gründünger auch im Garten viele positive Effekte auf den Boden. Die Pflanzen tragen durch die Durchwurzelung zum Aufbau einer guten Bodenstruktur bei und erhöhen durch Eintrag von Biomasse die Fruchtbarkeit. Je nach gewählter Kultur können unterschiedliche Eigenschaften des Bodens gefördert und die Qualität verbessert werden.

Tiefwurzelnde Arten helfen Nährstoffe aus tieferen Schichten wieder verfügbar zu machen und lockern den Boden. Leguminosen (Kleearten, Wicken, Erbsen, Luzerne, Ackerbohne) binden durch ihre Symbiose mit Knöllchenbakterien Stickstoff aus der Luft und reichern ihn im Boden an.

Gut entwickelte Gründüngerbestände unterdrücken zusätzlich die Verbreitung von Bei- und Unkräutern und schützen den Boden vor Austrocknung. Mehrjährige Pflanzen schützen den Boden über den Winter sehr gut vor Auswaschung und Erosion, aber auch abfrierende Arten können eine schützende Decke für den Boden bilden und im Frühjahr einfach in den Boden eingearbeitet werden.

Bei der Auswahl der Gründünger muss auf die Pflanzenfamilie der nachfolgenden Kultur geachtet werden (Fruchtfolge), so sollten auf Senf keine anderen Kreuzblütler wie z.B. Kohl, Rettich oder Kresse folgen und auf Leguminosen keine Erbsen, Bohnen oder ähnliches.

Um unerwünschte Vermehrung oder Ausbreitung der Gründüngung zu vermeiden ist es empfehlenswert die Kulturen rechtzeitig vor oder zur Blüte, unbedingt aber vor der Samenreife, zu schneiden.

 

Art.Nr.

Art 

Wuchs und Verwendung

Überwinterung

  Einschränkungen 

        Fruchtfolge

Aussaat-termin

Aussaat-menge

Gr1

Buchweizen

anspruchslos, schnellwüchsig, schnelle Bodenbeschattung, Bienenweide

friert ab

fruchtfolgeneutral, nur nicht in Folge mit Speisebuch-weizen

Ende April - August

600g/a

Gr2

Winterwicke

tiefwurzelnd, reichert den Boden mit viel organischer Substanz an, Stickstoffsammler

mehrjährig

mehrjähriger Abstand zu Erbsen und Bohnen

August - Anfang Oktober

600-800g/a

Gr3 

Phacelia

schnellwüchsig, Bodenbeschattung, kräftige Wurzelentwicklung, ergibt gute Bodenstruktur, gute Bieneweide

friert ab (kleine Pflanzen können milde Winter überstehen)

fruchtfolgeneutral 

April - August für Blüte, bis Anfang September

100-300g/a

Gr4

Sommerwicke

gute Unkrautunterdrückung, schnellwüchsig, rankend, intensive Bodendurchwurzelung, stickstof-fanreichernd

friert ab

mehrjähriger Abstand zu Erbsen und Bohnen

April - Ende Juli

1-1,25kg/a

Gr5

 

schnellwüchsig, deckt schnell und durchwurzelt den Oberboden intensiv

friert ab

nicht vor anderen Kreuzblütlern (Kohl, Kresse, Rettich, Raps, etc.)

April/Mai - September

200-300g/a

Gr6

Platterbse

gute Durchwurzelung, für alle Böden, trockenheitsresistent, stickstoff-bildende Leguminose

friert ab

mehrjähriger Abstand zu Erbsen und Bohnen

März - September

1,5 - 2kg/a

Gr7

Mischung Ackerbohne/ Platterbse/ Sommerwicke

bindet in Kombination große Menge an Stickstoff, raschwüchsig, hinterlässt eine fein-krümelige Bodenoberfläche

friert ab

mehrjähriger Abstand zu Erbsen und Bohnen

März - September

1,5 - 2kg/a

Gr8

Inkarnatklee

sehr raschwüchsig, gute Unkrautunterdrückung, intensive Durchwurzelung, rote Blüte, gute Vorfruchtwirkung,

überwintert

mehrjähriger Abstand zu Erbsen und Bohnen

April - Mitte September

300-400g/a

Gr9

Kleegras

für 2-jährige Nutzung

überwintert

nicht vor Leguminosen

April - September

300-400g/a

Gr10

Alexandrinerklee

mehrschnittig, für einjährigen Anbau, rasche Bodenbedeckung, stickstoffbindend, braucht Wärme und Feuchtigkeit, Bienenweide

friert nicht sicher ab

nicht vor Leguminosen

Mai - Ende Juli

200-300g/a

Gr12

Luzerne

guter Stickstofflieferant, blidet tiefreichendes Wurzelsystem

mehrjährig

nicht vor Leguminosen

März - September

150 - 200g/a

Gr14

Sonnenblume

hoher Grünmasseertrag, lockert auch tiefe Bodenschichten, über Winter stehenlassen, gut für Nützlinge, Bienen/Hummelweide

friert ab

nicht vor anderen Korbblütlern

Mitte April - Ende August

400-800g/a

Gr16

Ackerbohne

liefert große Stickstoffmengen, gute Bodengare, als Vorfrucht für Starkzehrer empfohlen

friert ab

mehrjähriger Abstand zu Erbsen und Bohnen

Ende Februar - September

1,6 - 2,2,kg/a

Gr17

Rotklee

hohe Grün- und Trockenmasseerträge, gutes Futtermittel, stickstoffbindend, erhöht die Bodengare

mehrjährig

nicht vor Leguminosen

März - September

20-25kg/ha

Gr18

Ringelblumen-mischung

guter Bodendecker, fördert die Bodengesundheit, macht die Erde feinkrümelig, attraktive Bienenweide 

friert ab

fruchtfolgeneutral 

März - August

80 - 120g/a

Gr19

Gemüsemalve

guter Bodendecker, viel Blattmasse, schnittverträglich, große Pfahlwurzeln, gute Bodenlockerung

friert ab

fruchtfolgeneutral 

April-Juni

100g/a

  • Demeter
  • Logo - bioverita - Gemüse aus biologischer Züchtung
Logo - Mit Unterstützung von Bund, Ländern und Europäischer Union